Dynamische Behälterlogistik$dKonzeption eines IT-gestützten Management- und Entscheidungsunterstützungssystems für automobile Mehrwegbehälterkreisläufe

Sydow, André

Die Globalisierung der Wirtschaft, veränderte Kundenanforderungen und verkürzte Produktlebenszyklen verändern Wertschöpfungsketten. Zusammen mit der stärkeren Spezialisierung auf Kernkompetenzen der Unternehmen in der Automobilindustrie führt dies dazu, dass die Beschaffung globaler und komplexer wird und die Bedeutung des Supply Chain Managements zunimmt. Das Behältermanagement als wesentlicher Bestandteil des Supply Chain Managements steht heute Problemen in komplexen Lieferketten mit oftmals intransparentem Material-, Behälter- und Informationsfluss gegenüber. Daher wird in dieser Arbeit ein Konzept zur dynamischen Behälterlogistik entwickelt und prototypisch umgesetzt, das den aktuellen Herausforderungen begegnet und den Einsatz der Bluetooth Low Energy (BLE)-Technologie im Behältermanagement untersucht. Das Konzept ist Ergebnis einer umfassenden Analyse der bekannten Literatur sowie Dispositionsprozesse und wird am Beispiel der Volkswagen AG evaluiert. Dabei wird die Koexistenz von Wireless Local Area Network (WLAN) und der BLE-Technologie durch Frequenzuntersuchungen in einem pilotierten Behälterkreislauf analysiert sowie das Konzept zur teilautomatisierten Behälterdisposition durch eine ereignisdiskrete Simulation. Zusammen mit Anwendern eines fahrzeugproduzierenden Werkes wird das Visualisierungskonzept mithilfe von Papier- und Softwareprototypen und einer zweistufigen Think Aloud-Studie überprüft. Die Untersuchung der Koexistenz von WLAN und BLE in einer Fabrikumgebung zeigt, dass keine Übertragungsprobleme bei den im Montageumfeld befindlichen Geräten auftreten. Allerdings sinkt die Datenübertragungsrate signifikant, je mehr BLE-Transponder in der Nähe des via WLAN Daten übertragenden Gerätes sind. In der ereignisdiskreten Simulation wird das Konzept der teilautomatisierten Behälterdisposition mit Realdaten umgesetzt. Gegenüber dem aktuellen Dispositionsansatz verbessert sich die Leergutauftragserfüllungsquote bei gleicher Behälteranzahl um rund 3% und beim Auftreten kurzfristiger Mehrbedarfe um 5%. Die Evaluation des Visualisierungskonzepts zeigt, dass die Benutzerfreundlichkeit gegenüber dem aktuellen System mithilfe der Visualisierungen und Integration der Informationen der BLE-Transponder verbessert werden kann. Der SUS Score steigt gegenüber der Ausgangssituation von einem sehr niedrigen Wert von 42 auf einen guten Wert von 72.

Globalization, changing customer demands and shorter product life cycles are changing value creation networks. In combination with automotive companies focusing increasingly on their core competencies, the procurement of goods for the automotive industry has become both more global as well as complex. As a result, the importance of an excellent supply chain management has increased even further. Container management is an important part of the supply chain management and faces significant problems in complex value chains that have a non-transparent material, container and information flow. Therefore, a concept for a dynamic container management has been developed and tested in this thesis to cope with current challenges and examine the use of the Bluetooth Low Energy (BLE)-technology in the field of container management. The concept was derived from an extensive literature review as well as the study of scheduling processes in the automotive industry. The concept is validated at the Volkswagen AG. The validation is separated into three parts. First, the coexistence of Wireless Local Area Network (WLAN) and the BLE-technology is analyzed by investigating the frequencies in a piloted container loop. Secondly, an event discrete simulation is used to test different versions of the dynamic, partially automated container scheduling concept. Thirdly, users of a Volkswagen factory test the user experience of the visualization concept with the help of paper and software prototypes and a two stage think aloud-study. The analysis of the coexistence of WLAN and BLE in a factory environment shows that there are no transfer problems with the devices in the assembly field. However, the transfer rate is reduced significantly the more BLE-transponders are close to the device that transfers data via WLAN. In the event discrete simulation the concept of a partially automated container scheduling was tested with real data. It was shown that the proposed concept increases the service level with the same number of containers by about 3%. If short-term changes are also taken into account, the improvement reaches even 5%. The evaluation of the visualization concept indicates that the user experience has been significantly improved by incorporating user-centered visualizations and the data of the BLE-transponders. The SUS scores increases from a poor score of 42 in the initial setting to a good score of 72.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Sydow, André: Dynamische Behälterlogistik$dKonzeption eines IT-gestützten Management- und Entscheidungsunterstützungssystems für automobile Mehrwegbehälterkreisläufe. 2017.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export