Entwicklung eines komponentenbasierten Vorgehensmodells zum Geschäftsmodell-Management am Beispiel der E-Carsharing-Branche

Mezger, Sebastian Alexander

Obwohl ein Großteil der Unternehmen bei technisch getriebenen Produktinnovationen über exzellente Abläufe verfügt, ist diese Fähigkeit bei der Innovation und dem Management von Geschäftsmodellen bislang kaum entwickelt worden. Dies ist insbesondere unter dem Aspekt verwunderlich, dass die durch die Medien bekannten Unternehmenserfolge meist nicht durch Produkt-, sondern durch Geschäftsmodell-Innovationen erzielt wurden. Der Erfolg unternehmerischer Tätigkeit kann in hohem Maße mit der Durchführung eines auf Führungsebene verorteten Managements von Geschäftsmodellen verbunden werden. Auch wenn in Unternehmen, die einen starken Anstieg in der Umsatzrendite erzielen konnten, mit hoher Wahrscheinlichkeit Geschäftsmodell-Innovationen durchgeführt wurden, fließt im Allgemeinen nur ein geringer Teil der Forschungsausgaben im Unternehmensumfeld in die Entwicklung und das Management von Geschäftsmodellen. Zwar existiert in der Wissenschaft eine Vielzahl an Arbeiten zum Themenfeld der Geschäftsmodell-Betrachtung, allerdings wurde an den spezifischen Anforderungen der Ausarbeitung eines anwendungsnahen Ansatzes zum Geschäftsmodell- Management bislang kaum geforscht. Primäres Ziel der Arbeit ist insofern die Entwicklung eines Prozesses zum Geschäftsmodell-Management, wobei auch die praktische Anwendbarkeit im Fokus steht. Durch eine auszuarbeitende Modularität des Vorgehensmodells sollen Unternehmen je nach Anforderungsprofil den Prozess zum Geschäftsmodell-Management von unterschiedlichen Startpunkten aus im Modell individuell beginnen können. Im Rahmen der Arbeit wird mit der Entwicklung eines Vorgehensmodells zum Geschäftsmodell-Management eine Systematik auf Basis systemanalytischer Grundlagen geschaffen. Hierfür erfolgt eine umfassende konzeptionelle Darstellung eines entsprechenden Vorgehensmodells zum Geschäftsmodell-Management. Als Basis einer derartigen anwendungsorientierten Ausgestaltung dienen wissenschaftliche theoretische Grundlagen zum Geschäftsmodell-Management. Es erfolgt eine detaillierte Darstellung der möglichen Anwendung von Analyseinstrumenten in den einzelnen Analyseschritten des Vorgehensmodells. Zur Feststellung der Notwendigkeit für die Anpassung von Geschäftsmodellen wird ein mehrstufiges Geschäftsmodell-Controlling entworfen. Außerdem wird die Funktion der Strategie als handlungseinschränkendes Element hinsichtlich des Geschäftsmodell- Managements unter entscheidungstheoretischen Aspekten betrachtet. Weiterhin erfolgt die Einbettung eines zweistufigen Vorgehens zur Überprüfung der entwickelten Geschäftsmodell-Optionen. Dadurch steht durch das Vorgehensmodell eine Systematik zur praktischen Anwendung des Geschäftsmodell-Managements in Unternehmen zu Verfügung.

Although a large number of companies have access to excellent processes for technically driven product innovations, this kind of capability has hardly been developed for the innovation and management processes of business models. This is particularly surprising in view of the fact that the popular success stories of corporations have mostly been achieved through business model innovations rather than through product innovations. The success of entrepreneurial activity can be highly linked to the implementation of business model management at the leadership-level. Even companies that have achieved a strong increase in return on sales, can quite often relate this increase to business model innovation. Only a small proportion of research is spent on the development and management of business models. Even though a large number of papers were published on the subject of business model analysis, the specific requirements of developing an application-oriented approach to business model management have scarcely been researched thus far. The primary goal of the work is therefore the development of a process for business model management whereby the practical applicability is the main focus. By means of a modularity of the procedure model, companies are able to start the process for business model management from different starting points, depending on the requirement profile. For this purpose, a comprehensive conceptual presentation of a procedure model for business model management is developed within this work. Scientific theoretical foundations provide the basis for such an application-oriented design. A detailed description of the possible application of analytical instruments in procedure modelling is given by a case study. To determine the need for customizing business models an approach for multi-level business model controlling is designed and presented. In addition, the function of the strategy as a business model management action-restricting element is considered from the decision theory point of view. Furthermore, a two-step approach is implemented for the review of the developed business model options. Therefore the procedure model provides a system for the practical application of business model management in companies.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Mezger, Sebastian: Entwicklung eines komponentenbasierten Vorgehensmodells zum Geschäftsmodell-Management am Beispiel der E-Carsharing-Branche. 2018.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export