Erste Eignungsbewertung des Feldes A6/B4 für die Kohlendioxid-Speicherung

Reichetseder, Peter GND; Reinicke, Kurt M. GND

Auf Basis der öffentlich zugänglichen Information erscheint das mittlerweile förderschwache Erdgasfeld A6/B4 300 Kilometer vor der Küste Deutschlands mittelfristig grundsätzlich geeignet zur Durchführung eines CCS Demonstrationsvorhabens in sinnvoller Größenordnung. Das Speichervolumen bei Ausfüllen des ursprünglich Erdgas-gefüllten Volumens (kum. Produktion 9,5 Mrd. m3 (Vn) beträgt etwa 25 Mt. Die erzielbare Injektionsrate dürfte bei größer 100.000 t/a/Bohrung liegen. Die Plattform müsste für die neue Aufgabe zwar nachgerüstet werden, erscheint jedoch grundsätzlich geeignet für Injektionsbetrieb und Monitoring. Die Anbindung der Plattform über das NOGAT System nach Den Helder bietet als Option einen Pipelinetransport von CO2 vom holländischen Festland zusätzlich zur Option eines Transports per Schiff. Das Gesetz zur Demonstration der dauerhaften Speicherung von Kohlendioxid (Kohlendioxid-Speicherungsgesetz – KSpG, vom 17. Aug. 2012) schränkt die möglichen Aktivitäten zwar ein. Bei gegebener Dringlichkeit und hohen Vermeidungskosten für CO2 sollte es möglich sein, die vorhandenen Barrieren zu hinterfragen und eine Lösung vorzustellen.

Zitieren

Zitierform:

Reichetseder, Peter / Reinicke, Kurt: Erste Eignungsbewertung des Feldes A6/B4 für die Kohlendioxid-Speicherung. 2018.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:

Export