Mischreibungsberechnung für Druckkammlager ermöglicht rechnerische Abschätzung der Lagerungsverluste in schrägverzahnten Getrieben

Heß, M. GND

Reicht die Stärke eines hydrodynamischen Schmierfilmes nicht aus, um die rauen Oberflächen realer Kontaktpartner vollständig voneinander zu trennen, kommt es zur Berührung von Rauheitsspitzen. Auf Basis eines Kugel-Kappen-Modells gelingt die rechnerische Abbildung solcher Mischreibungszustände für Druckkammlager. In Kombination mit einer Abschätzung für die in Wälzlagern umgesetzte Verlustleistung lassen sich die gesamten Lagerungsverluste des Getriebesystems bestimmen, wie am Beispiel eines Versuchsgetriebes gezeigt wird.

Metallic contacts occur between the rough surfaces of hydrodynamic lubricated bearings if the fluid film is not strong enough for total separation. Such mixed-friction-conditions are modelled for thrust cone bearings to predict friction losses. Combined with an estimation for the energy, dissipated in rolling bearings, the bearing losses for an entire gearbox system can be calculated.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Heß, M.: Mischreibungsberechnung für Druckkammlager ermöglicht rechnerische Abschätzung der Lagerungsverluste in schrägverzahnten Getrieben. 2019.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export