Freilauf-Kombiprüfstand

Martinewski, V. GND

Neue Anforderungen an Maschinenelemente erfordern häufig auch neue Prüfsysteme, um diese gezielt im Experiment zu analysieren und zu bewerten. Mit den derzeit verfügbaren Freilauf-Prüfständen sind zwar viele Szenarien nachbildbar, die Grenzen der Betriebsarten des Freilaufs, die sich in der maximalen Leerlaufdrehzahl oder der Lastanstiegsgeschwindigkeit in Sperrrichtung wiederspiegeln, können jedoch noch nicht untersucht werden. Um hier Abhilfe zu leisten, wurde ein Kombiprüfstand entwickelt, mit dem die Möglichkeit geboten wird, entweder eine Drehzahl von bis zu 10.000 min-1 im Leerlaufbetrieb zu gewährleisten, oder das Drehmoment in Sperrrichtung von 55 Nm mit einem Beschleunigungsgradienten von >20.000 s-2 aufzubringen.

New demands on machine elements often also require new test systems in order to analyze and evaluate these demands within experiments. Although many scenarios can be adjusted with the currently available freewheel test benches, the limits of the operating modes of the freewheel which are reflected in a high idling speed or high acceleration gradients during the clamping phase are not yet shown. In order to examine the effects of this conditions, a test bench was developed which enables the testing of freewheel speeds up to 10,000 rpm and torque values up to 55 Nm with an acceleration gradient of more than 20,000 s-2 and more.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Martinewski, V.: Freilauf-Kombiprüfstand. 2019.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export